Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand: März 2020

Bereich DV-Consulting & Training

1. Allgemeines

Vertragspartner des Kunden ist die EPOS GmbH DV-Consult & Training. Erfüllungsort ist, sofern nicht anders vereinbart, für beide Parteien Bremen. Gerichtsstand ist Bremen. Ist der Kunde Kaufmann im Sinne des EPOS GmbH DV-Consult & Training oder liegt sein Wohn- oder Firmensitz im Ausland wird Bremen als Gerichtsstand vereinbart. 
Für Verträge zwischen beiden Parteien gelten ausschließlich die AGB des EPOS GmbH DV-Consult & Training. Soweit die AGB des Kunden insgesamt oder teilweise hiervon abweichen, werden sie nicht Vertragsinhalt, auch wenn ihnen nicht ausdrücklich widersprochen wurde. Dies gilt nur dann nicht, wenn die EPOS GmbH DV-Consult & Training abweichenden Regelungen ausdrücklich zugestimmt hat. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

2. Preise

Alle Preise der offenen Kurse verstehen sich jeweils pro Person zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Preise für Individualschulungen erhalten Sie auf Nachfrage. Die bei Individualkursen eventuell anfallende Vorbereitungszeit wird nach Aufwand mit einem Stundensatz berechnet und per Angebot mitgeteilt. Alle vorherigen Regelungen und anderweitig publizierten Preise verlieren damit ihre Gültigkeit.

3. Reisekosten

0,65 EUR je Km;
Bahn: 1. Klasse einschließlich Zuschläge, zuzüglich Zubringerkosten
Flugzeug: Business-Class zuzüglich Zubringerkosten Übernachtungskosten: Die entstehenden Übernachtungskosten inkl. Frühstück werden nach Beleg abgerechnet oder werden vom Kunden direkt übernommen. Die Auswahl des Hotels erfolgt nach Absprache mit dem Kunden.

4. Spesen

Für Spesen berechnen wir einen Tagessatz von 31,00 EUR. Rechnungsstellung: Die Rechnungsstellung erfolgt am ersten Tag eines Trainings. Alle Honorare und Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Rechnungen sind netto Kasse ohne Abzug nach Erhalt sofort fällig.

5. Rücktrittsrecht

Der schriftlich erklärte Rücktritt eines Teilnehmers muss uns spätestens 15 Werktage vor Kursbeginn vorliegen. Sofern die Rücktrittserklärung nicht rechtzeitig bei uns eingeht, oder ein Teilnehmer bei einem mehrtägigen Kurs ein- oder mehrmals fehlt, können wir auf die Ausstellung und Begleichung der Rechnung aus organisatorischen Gründen nicht verzichten. Der Kunde erhält ein Guthaben in Höhe der Kursgebühr, das für die Dauer eines Jahres Gültigkeit hat.

Bei höherer Gewalt, plötzlicher Erkrankung der Trainerin/des Trainers, einer zu geringen Anzahl Anmeldungen oder sonstige unvorhersehbare Ereignisse besteht kein Anspruch auf Durchführung des Seminars. EPOS kann das Seminar ohne Einhaltung von Fristen kostenfrei stornieren. Gezahlte Seminargebühren werden in diesem Fall ohne Kürzung erstattet. Weitergehende Ansprüche können nicht geltend gemacht werden.

6. Haftung seitens EPOS

Die in den Veranstaltungen entwickelten Beispiele, Lösunsansätze und Lehrgangsunterlagen werden ausschließlich für Unterrichtszwecke erstellt. Die EPOS übernimmt daher keine Gewähr für die Funktion dargestellter Programme, Verarbeitungsschritte oder von Teilen derselben außerhalb der EPOS-Schulungsumgebung. Insbesondere übernimmt die EPOS keinerlei Haftung für eventuelle, aus dem späteren Gebrauch resultierende, Folgeschäden.

7. Rechte an Lehrgangsunterlagen

An den Kursunterlagen einschließlich der im Lehrgang genutzten Software behalten wir uns alle Rechte vor. Ohne unsere schriftliche Genehmigung darf kein Teil der Kursunterlagen vervielfältigt, verbreitet, in elektronischen Systemen verarbeitet oder zu öffentlichen Wiedergaben benutzt werden.

8. Datenschutz

Wir sind berechtigt, die bezüglich der Geschäftsverbindung und im Zusammenhang mit dieser erhaltenen Daten über den Kunden im Sinne der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes n.F. zu verarbeiten.

Wir erheben ausschließlich Kunden (Firmen) und Kursteilnehmerdaten zu Kommunikationszwecken zwischen der EPOS GmbH DV-Consult & Training und seinen Kunden bzw. den Kursteilnehmern. Als persönliche Daten der Kursteilnehmer werden Name, Position im Unternehmen, Telefon- / Faxnummer und E-Mailadresse gespeichert.

Wir nutzen Kursteilnehmer-Daten zur Kommunikation mit den Kursteilnehmern, dem Bereitstellen von Schulungsunterlagen bzw. Schulungsergebnissen und zur Information bezüglich unserer Schulungsangebote.

Sie sind gemäß § 34 BDSG und Art. 15 DSGVO jederzeit berechtigt, gegenüber der EPOS GmbH DV-Consult & Training, um Auskunftserteilung zu den zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu ersuchen.

Gemäß § 35 BDSG können Sie jederzeit gegenüber der O&O Software GmbH (Betreiber) die Berichtigung, Löschung und Sperrung einzelner personenbezogener Daten verlangen.

9. Schlussbestimmungen

Sollte eine Klausel dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, bleibt der Vertrag im Übrigen gültig. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Klausel tritt die gesetzliche Regelung. Sollte eine solche nicht bestehen, werden sich die Vertragsparteien auf eine für beide Seiten angemessene Regelung einigen.
Diese AGB ersetzt alle vorangegangenen Versionen.
Mündliche Zusatzvereinbarungen sind nicht vereinbart. Änderungen und zusätzliche Vereinbarungen bedürfen der Schriftform.

Gerichtsstand ist Bremen.

Bereich IT-Support

1. Allgemeines

Vertragspartner des Kunden ist die EPOS GmbH DV-Consult & Training.
Erfüllungsort ist, sofern nicht anders vereinbart, für beide Parteien Bremen. Gerichtsstand ist Bremen. Ist der Kunde Kaufmann im Sinne des EPOS GmbH DV-Consult & Training oder liegt sein Wohn- oder Firmensitz im Ausland wird Bremen als Gerichtsstand vereinbart. 
Für Verträge zwischen beiden Parteien gelten ausschließlich die AGB der EPOS GmbH DV-Consult & Training. Soweit die AGB des Kunden insgesamt oder teilweise hiervon abweichen, werden sie nicht Vertragsinhalt, auch wenn ihnen nicht ausdrücklich widersprochen wurde. Dies gilt nur dann nicht, wenn der EPOS GmbH DV-Consult & Training abweichenden Regelungen ausdrücklich zugestimmt hat. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

2. Preise

Die Berechnung erfolgt nach Maßgabe des jeweilig gültigen Preisverzeichnisses. Alle Preise verstehen sich inklusive der jeweils gesetzlich vorgeschriebenen Mehrwertsteuer.

3. Zahlung

Die Zahlung erfolgt soweit nicht anders vereinbart sofort und in bar. Warenlieferungen erfolgen nur gegen Barzahlung oder Vorkasse. Die Versandkosten trägt der Käufer.

4. Zahlungsverzug

Im Falle des Zahlungsverzuges sind die gesamten Forderungen der EPOS GmbH DV-Consult & Training fällig. Es wird eine Bearbeitungsgebühr von 15 € sowie evtl. entstandene Bankbearbeitungskosten und Verzugszinsen in Höhe von 2% über dem aktuellen Basiszinssatz fällig.

5. Eigentumsvorbehalt

Alle Warenlieferungen erfolgen unter Eigentumsvorbehalt. Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der EPOS GmbH DV-Consult & Training. Der Käufer tritt sämtliche Forderungen aus der Weiterveräußerung der Vorbehaltsware gegen Dritte an die EPOS GmbH DV-Consult & Training ab, ohne das es hierzu noch einer gesonderten Abtretungserklärung im Einzelfall bedarf.

6. Reklamation

Beanstandungen sind innerhalb von 14 Tagen nach Erbringung der Leistung oder Zustellung der Ware schriftlich und unter Vorlage der Rechnung anzuzeigen. Dem Käufer oder Kunden steht das Recht zu, Nachbesserungen zu Verlangen. Dabei bleibt es der EPOS GmbH DV-Consult & Training, die Mängel entweder durch Nachbesserung oder gleichwertigen Ersatz zu beseitigen. Gelingt die Nachbesserung auch beim zweiten Versuch nicht, so kann der Käufer oder Kunde eine Herabsetzung des Preises (Minderung) oder Rückgängigmachung des Vertrages (Wandlung) verlangen. Darüber hinausgehende Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen.

7. Konkurs/Zahlungsunfähigkeit

Bei nachhaltigem Zahlungsverzug, bei Scheckprotest, Zahlungseinstellung des Käufers oder Kunden sowie bei Konkurs- oder Vergleichsverfahren über dessen Vermögen bzw. bei Einstellung eines solchen Verfahrens mangels Masse kann die EPOS GmbH DV-Consult & Training die sofortige Zahlung sämtlicher ihm zustehenden Forderungen gegen den Käufer oder Kunden ohne Rücksicht auf die vereinbarte Fälligkeit verlangen. Bei Vorliegen solcher Voraussetzungen ist die EPOS GmbH DV-Consult & Training auch berechtigt, noch ausstehende Leistungen und Lieferungen nur gegen Vorkasse oder Sicherheitsleistungen auszuführen und, wenn die Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung nicht binnen zwei Wochen geleistet wird, ohne erneute Fristsetzung vom Vertrag zurückzutreten.

8. Allgemeine Haftungsregelung

Die EPOS GmbH DV-Consult & Training haftet nur für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung seiner gesetzlichen Vertreter oder Mitarbeiter beruhen, solange nicht zugesicherte Eigenschaften oder vertragswesentliche Pflichten betroffen sind. Für Datenverluste und daraus entstehende Kosten übernimmt der EPOS GmbH DV-Consult & Training keine Haftung.

9. Datenschutz

Die EPOS GmbH DV-Consult & Training versichert, dass alle Daten in den EDV-Anlagen der Kunden, die bei einer Reparatur oder Wartung eingesehen werden konnten, vertraulich behandelt werden und auf keinen Fall weitergegeben werden.
Der Kunde ist damit einverstanden, dass seine Daten im Rahmen der Geschäftsbeziehung elektronisch verarbeitet und gespeichert werden. Diese Daten werden nicht unbefugt an Dritte weitergegeben. Ausdrücklich als nicht unbefugt gilt die Übermittlung von Kundendaten an ein von der EPOS GmbH DV-Consult & Training zum Zweck der Vertragsabwicklung und Abrechnung beauftragtes Unternehmen. Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass bei einer Übertragung von Daten im Internet für alle Teilnehmer nach derzeitigem Stand der Technik nicht völlig ausgeschlossen werden kann, dass sich Unbefugte während des Übermittlungsvorganges Zugriff auf die übermittelten Daten verschaffen. 
Der EPOS GmbH DV-Consult & Training behandelt alle Kundendaten im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes.

10. Schlussbestimmungen

Die EPOS GmbH DV-Consult & Training behält sich vor, die AGB jederzeit zu ändern. Die derzeit gültigen AGB befinden sich auf unserer Internetseite oder werden auf Wunsch per Telefax oder Post zugesandt. Einzelvereinbarungen, Vertragsänderungen und Ergänzungen haben schriftlich zu erfolgen. Sollte eine Bestimmung dieser Bedingungen unwirksam sein oder werden oder sollten die Bedingungen unvollständig sein, so werden die Bedingungen im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung gilt als durch eine solche Bestimmung ersetzt, welche dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt.